Aktuelles zum Scheunenumbau

Textgröße:

Es hat sich viel bewegt - nun ist die Scheune fertig!

Vor gut viereinhalb Jahren, im September 2011 gründeten wir einen Fundraising-Kreis, um die Finanzierung des Umbaus der Scheune zu sichern.

2012 begann dann mit dem Architekten Klaus Heselhaus die Planung des Umbaus und am 14. Juni 2014 die Bauphase.

Birgit Böddeling lud am 31.12.2015 zum Taizé Gebet ein und es feierten 50 TeilnehmerInnen in der noch unfertigen Scheune die Sylvesternacht. Im Februar dieses Jahres startete der Seminarbetrieb mit den ersten Gruppen.

Jetzt haben wir am  Pfingstmontag, den 16. Mai 2016 die offizielle Eröffnung und Einweihung unserer alten Scheune im neuen Gewand gefeiert.

Lange haben wir darauf hin gearbeitet und in den letzten 4 Jahren sehr viel über und von dem Umbau, dem Aufbruch des Benediktshofes und der neuen Scheune gesprochen und geschrieben.

Viele Menschen trugen auf ganz unterschiedliche Weise diesen Umbau mit. Nun möchten wir schon mal auf diesem Weg allen ein herzliches Danke sagen!

So schön ist es geworden:

Eingangsbereich

 Tagungsraum

Neues Plenum

 Kleiner Gruppenraum

 



 

Seit der Grundsteinlegung im August geht es mit den Arbeiten gut voran. Dank der milden Temperaturen dieses Winters, ist die Betondecke zur ersten Etage gezogen und auch die ersten Mauern für die Räume in der ersten Etage stehen. Es ist wunderbar zu sehen, wie die Scheune wächst. 12.01.15

 

Grundsteinlegung am "Tag der offenen Tür" - 23.08.2014

Bei der Grundsteinlegung: (von links) Angela Angenendt-Asdonk, Abt Laurentius Schlieker OSB, Gerleve, Christoph Gerling undPater Ludolf Hüsing OSB

Am Samstag, 23.08. 2014, fand ein festlicher Gottesdienst mit Abt Laurentius Schlieker OSB, Gerleve statt und im Anschluss daran wurde der Grundstein in die neue Scheune gelegt. Über 100 Gäste feierten mit uns diesen Tag. Gemeinsames Essen und das Taizégebet und Lichternacht am Abend schlossen diesen schönen Tag ab.

Zum Pressebericht...

Zur Rede von Abt Laurentius Schlierker OSB...

 

Startschuss zum Scheunenumbau:
am 11. Juli 2014 war der erste Spatenstich!

Beim ersten Spatenstich: (von links) Pater Ludolf Hüsing OSB, Weihbischof em. Friedrich Ostermann und Christoph Gerling

Endlich ist es so weit! Wir sind sehr dankbar für die vielen bisher eingegangenen Spenden. Der Umbau der der Scheune hat begonnen.

 Zum Pressebericht...

Ein großer Teil der erforderlichen Summe wurde bereits gespendet, nun fehlt noch ein Betrag von ca. 200.000 € zur Finanzierung der Innenausstattung, für die Sanierung des Haupthauses, sowie für die Übergangszeit der Bauphase.

Für den fehlenden Betrag bauen wir weiter auf Ihre Großzügigkeit.

Spenden Sie mit dem Herzen und kaufen Sie so symbolisch einen Teil, der Ihnen besonders wichtig ist: einzelne Räume, Ausstattungsgegenstände oder was immer Ihnen am Herzen liegt.

Jede Spende hilft:

  • Bereits mit 30 € tragen Sie dazu bei, den Gruppenraum ansprechend einzurichten und so kreatives Tun zu ermöglichen – wie Bogenschießen, Tanzen und Ausdrucksmalen.
  • Schon mit 50 € helfen Sie mit, dass wir die neue Scheune barrierefrei ausstatten können, damit auch ältere Menschen und Menschen mit Behinderung alle Räume mühelos erreichen können.
  • Und mit 100 € können Sie die baubiologische Umsetzung unterstützen und somit die Nachhaltigkeit unseres Hauses garantieren.

Bis heute sind  so viele Spenden eingegangen, dass wir am 1. Juli 2014 mit dem Umbau der Scheune beginnen konnten.

Jede Spende, egal, wie klein oder wie groß sie ist, wirkt und hilft, dass der Benediktshof seinen Gästen
den Raum anbieten kann, den sie brauchen. 

 

Spendenkonto:

Benediktshof, Darlehnskasse Münster eG DKM

IBAN DE06 4006 0265 0013 010402,   BIC GENODEM1DKM

 

Der Benediktshof e.V. ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. 

Steuerabzugsfähige Spendenquittungen schicken wir Ihnen zu.