Benediktshof Münster

Segenspraxis heute - Ich will Dich segnen und Du sollst ein Segen sein

Die jüdische und christliche Tradition hat die Praxis des Segnens als Grundgeste fest in sich verankert. Lebendige Segenspraxis ist aber nicht auf Gottesdienste und Kasualien beschränkt. Wir können uns mitten im Alltag als Menschen begreifen, die des Segens bedürfen, und die von der Zusage Gottes zehren, Leben in Fülle zu haben. Und wir können unsere Verbundenheit mit dem Lebensquell, unsere Liebe zum Leben und unser wohlwollendes, mitfühlendes Empfingen in Segenworte und -gesten fließen lassen, die wir einander mit auf den Weg geben. Dabei reifen wir hinein in eine Haltung, die den Nächsten als Bruder und Schwester, und die Schöpfung als heiligen Raum der Gottesgegenwart begreift. Segen - so erfahren wir in lebendiger Praxis - formt auch immer den Segnenden um, gemäß dem Jesuswort "Liebt einander, so wie ich Euch geliebt habe". Zu segnen bedeutet wohl in konkretester Form, das Reich Gottes als sowohl zukünftig als auch bereits unter uns zu begreifen.

An diesem Wochenende wollen wir in die biblische Tradition des Segnens eintauchen. Wir betrachten Segensworte und Segensgesten in christlicher sowie in anderen Traditionen und nähern uns einer alltagsverbundenen, zeitgemäßen Segenspraxis an. Mit biblischen Impulsen, meditativer Stille, Leibsegen (leichte Körpergebetshaltungen), dem Schreiben eigener Segensworte, und gemeinsamem Singen von Segensmantren.

Kursdetails

Kursbeginn 25.10.2019 18:00
Kursende 27.10.2019 13:00
Kosten Kursgebühr: 155,00 €, Unterkunft: 80,00 €
Kursleitung Giannina Wedde
Ort Benediktshof

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.